augustusburg.BLOG

augustusburger-protokolle.org

Veröffentlicht

augustusburger-protokolle.org
Was war hier eigentlich 1933 – 1945? Was für eine Geschichte haben wir in Augustusburg und wie kann eine künstlerische Aufarbeitung dieser Vergangenheit aussehen?
Mit diesen Fragen hat sich Felix seit April im Rahmen seiner Residenz im Lehngericht Augustusburgs beschäftigt. Das erste Kunstwerk zu dieser schweren Thematik ist die Homepage www.augustusburger-protokolle.org. Dort wird die künstlerische Recherche der ersten Monate in Augustusburg zusammengetragen. Nach dem Sichten von Dokumenten in Archiven, vielen Gesprächen mit Augustusbugrer*innen und der Lektüre von einigen Büchern sind dort neue Erkenntnisse zu Fragen wie: Sollte das Schloss wirklich 1945 von einem SS-Sprengkommando aus Dresden gesprengt werden? Was sind die genaueren Erkenntnisse zu dem schrecklichen Todesmarsch durch Erdmannsdorf? Waren im Schloss wirklich Hitlers Möbel gelagert und wo sind sie heute?
Einige Antworten konnte ich in den letzten Monaten finden. Viele Fragen sind bisher noch offen. Den Prozess der Recherche können Sie auf der Webseite www.augustusburger-protokolle.org verfolgen. Sollten Sie Rückfragen zu den „Augustusburger Protokollen“ haben, können Sie sich gern per Mail an archiv@augustusburger-protokolle.org bei mir melden.